StartseiteVogeljahrOstluxembourgRegion TrierLinks

Allgemein:

Startseite

Sofern nicht frühzeitig Vereisung und Schnee eintreten, ist der Dezember ein ruhiger Vogelmonat. Manche Singvogelarten kommen in die Nähe des Menschen und fallen jetzt besonders auf, so z.B. Gimpel oder Kernbeißer.

Bei einer vorläufigen europaweiten Umfrage über Vögel im Garten wurden im Winter 1987/88 folgende Arten als häufigste Gartenbesucher notiert (Zahlen bedeuten % der Meldungen): Kohlmeise 87, Amsel 70, Haussperling 69, Blaumeise 69, Rotkehlchen 54, Buchfink 52, Grünling 49, Elster 39, Feldsperling 27, Türkentaube 22, Zaunkönig 22, Heckenbraunelle 21. In der Rangfolge der durchschnittlichen Höchstzahlen ergaben sich folgende Werte für die 12 häufigsten Arten: Haussperling 8,6; Grünling 4,9; Kohlmeise 4, 1; Feldsperling 2,9; Amsel 2,5; Buchfink 2,4; Blaumeise 2, 1; Star 1, 6; Zeisig 1, 4; Elster 0, 9; Bergfink 0,8; Rotkehlchen 0,7.

In Parkgewässern nimmt die Zahl der Wasservögel, die allmählich futterzahm werden, zu; neben Lachmöwen, Bläßhühnern und Stockenten erscheinen Zwergtaucher, Tafelente, Reiherente, Sturmmöwe und manchmal auch einige andere Arten.

Zu den besonderen Wintergästen zählt mancherorts auch der Eisvogel, den man ab Frühwinter gelegentlich auch weit ab von Brutplätzen sogar mitten in Großstädten beobachten kann.

Vor allem bei milder Witterung harren noch viele Kurzstrecken- und Teilzieher aus. Gelegentlich kann man noch einzelne zurückgebliebene Zilpzalpe, Hausrotschwänze oder Mönchsgrasmücken entdecken. Neben Standvögeln und Wintergästen sind auch in kälteren Gebieten noch manche Winterausharrer zu beobachten, z.B. Rohrdommel, Wasserralle, Waldwasserläufer, Bekassine, Misteldrossel usw. Schnee- und Kälteeinbrüche führen zu Winterfluchtbewegungen, die z.B. östliche Gänse nach Mitteleuropa bringen, aber z. B. auch Mäusebussarde und Graureiher zum Abwandern zwingen.

Oft machen sich im Dezember schon größere Seidenschwanzeinflüge bemerkbar. Zu den typischen Wintergästen zählen vielerorts auch Birkenzeisige, Erlenzeisige, Berghänflinge.

Auf den Seen hat die Balz der Stockenten schon längst begonnen und auch die Männchen vieler anderer Entenarten tragen jetzt wieder das Prachtkleid. Auch im Binnenland ist auf Großmöwen zu achten; neben Silbermöwen sind oft Weißkopfmöwen zu sehen.

» November